Guter Saisoneinstieg

Als erste Turniere standen die Meisterschaften auf Kreis- bzw.- Bezirksebene bei den Kämpfer/innen der U17 und U20 des Judo-Club Greven auf dem Terminkalender. Bei beiden Turnieren ging es um die Qualifikation zur nächst höheren Wettkampfklasse. Den Beginn machten die Kämpfer/innen der U17 im Landesstützpunkt Ibbenbüren. Nur die ersten drei der jeweiligen Gewichtsklasse kommen dort weiter.
Absolut souverän nahmen Katharina Becker und Arne Lambertz diese Hürde. Ohne Probleme kämpften sich beide Judoka bis ins Finale und konnten auch dieses für sich entscheiden. Somit standen schon mal zwei Kreismeister fest. Marlon Dahlhoff schaffte es ebenfalls bis ins Finale, musste diesen Kampf aber leider abgeben. Aber der zweite Platz ist ein ebenfalls gutes Ergebnis in dieser hart umkämpften Gewichtsklasse. Weitere zweite Plätze erkämpften Meryem Islek und Sabrina Kleimeyer in ihren Gewichtsklassen die nicht so stark besetzt waren.
Bei den Bezirksmeisterschaften der U 20 ging es um die Qualifikation zur Westdeutschen Meisterschaft, der zweithöchsten deutschen Wettkampfebene. Bei diesem Turnier kommen nur die ersten beiden der jeweiligen Gewichtsklasse weiter. Also schon hartes Brot. Das mussten auch Simon Im Schlaa und Julian Buscher feststellen, die nach gewonnenen Vorrundenkämpfen ausschieden.
Das Highlight bei diesem Turnier aus Grevener Sicht setzte einmal mehr Sandra Meißmer mit ihrem zweiten Platz in der Gewichtsklasse bis 78 kg. Sie darf nun an den Westdeutschen Einzelmeisterschaften am 17. Februar in Holzwickede teilnehmen.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.