Erfolgreicher Turnierstart für die Grevener Nachwuchsjudoka

Am Sonntag, den 26.09.2021 durften die jüngsten Judoka aus Greven nach einer sehr langen Zwangspause wieder ihr Können auf einem Turnier beweisen. Trotz coronabedingter Hygienemaßnahmen konnten die Judoka der Altersklassen bis 11 Jahren (U11) und bis Jahren (U15) wieder auf die Matte und gegen andere Vereine aus dem Kreis Steinfurt antreten. Alle Kämpfer waren hoch motiviert und aufgeregt, aber die Anstrengung hat sich gelohnt. In der Altersklasse U11 konnten Mio Hausschild, Casey Heidl, Nils Ottenjan und Noah Nijlan den ersten Platz für sich erkämpfen. Johann Glombik hat sich dabei vier Kämpfen stellen müssen, die er alle souverän gewinnen konnte. Auch Anton Martens konnte vier Kämpfe gewinnen und erkämpfte sich somit einen sehr guten dritten Platz, ebenso wie Nikita Nejaskin und Julian Ruwe. Hugo Heiring konnte den zweiten Platz sichern, nachdem er gegen seinen Vereinspartner Nils verloren hatte. Felix Böse erreichte in seiner Gewichtsklasse den dritten Platz.

Damit stellte der Judo-Club Greven kreisweit das beste Ergebnis in der Altersklasse U11.
In der U15 ergatterte Julian Pawlik den dritten und Simon Martens den zweiten Platz.
Rita Rempel startete in der weiblichen U15 für den Club und wurde leider kampflos Kreismeisterin.

Sie kann am nächsten Wochenende bei den Bezirksmeisterschaften in Können zeigen.
Insgesamt konnten die Nachwuchsjudoka trotz langer Pause zeigen, dass sie immer noch  motiviert sind, kämpfen wollen und auch noch kämpfen können.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.